O rei dos ratos no Brasil

Wired Thoughts

Eine kleine Installation, digital und interaktiv, ist während unseres Aufenthalts hier in Brasilien entstanden. Ich nenne sie Wired Thoughts, denn es geht um die Gedanken, die mir durch den Kopf gingen, und wie sich sich teilweise überlagert, verloren und verknotet haben.

Inspiriert wurde die Optik des „Spiels“ hauptsächlich von den irgendwie außerirdisch anmutenden Stromleitungen in Salvador. Verglichen mit Deutschland ist es nicht ganz abwegig, teilweise um sein Leben zu fürchten, wenn man bei schlechterem Wetter unter den Leitungen läuft. Glücklicherweise ist das Wetter selten schlecht in Bahia.

Aus diesem Grund folgt man abstrahierten Stromleitungen, wobei jedes Kabel einen Gedankenfetzen repräsentiert. Folgt man den Leitungen, ergibt sich ein Text, der das Geschehen auf dem Bildschirm überlagert. Es gibt auch Gedankenstränge, denen man folgen kann – hat man dies geschafft, färben sich die zugehörigen Leitungen um und einige Häuser entstehen aus dem Nichts.

Durch die Überlagerung der Texte wäre es ungünstig, das Projekt nur auf einer Website einzubetten und darauf zu hoffen, dass die Benutzer es sich im Vollbildschirm ansehen. Stattdessen habe ich Wired Thoughts auf itch.io hochgeladen; man kann es sich von dort herunterladen und auf dem eigenen Rechner spielen/erfahren.

Das Spiel ist eigentlich entstanden noch bevor der erste Monat unserer Brasilienreise vorbei war. Es schien mir jedoch unpassend, es gleich nach Fertigstellung zu veröffentlichen, da einige der Gedanken sich noch „im Fluss“ befanden. Man befindet sich ja auch stets zu verschiedenen Zeiten in verschiedenen Gemütslagen; und während einige der Gedankenstränge melancholisch klingen mögen, sind sie eben Teil der Erfahrungen hier. Gelernt habe ich jedenfalls, dass Introspektive eine verzwickte Sache ist, wenn man sie zum Ausdruck bringt.

Das Spiel wurde entwickelt mit der Engine Unity. Hier noch ein paar Bilder von der Entwicklung:

Erste Kabelexperimente
Alternative Farbgebung

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2020 O rei dos ratos no Brasil

Thema von Anders Norén