Global Game Jam, once again

Hey! As you might have noticed already, since December the Rat King is back in Germany, after their long trip to Brazil. It was a very event- and insightful stay, and we are glad that the Kunststiftung Saxony-Anhalt and the Goethe-Institut in Salvador de Bahia offered us this opportunity.

The big elevator in Salvador

While we're back at working on various stuff, including contract work, we also prepare for the upcoming Global Game Jam in our city. Just like last year Friedrich is going to organize a GGJ site at the Designhaus Halle, and if you're around from 31st January till 2nd February you're invited to take part!

Last year we were around 15 people, which is a nice cozy number, and we hope for a similar, if not higher amount of participants this year. Someone even created a board game within the 48 hours, which was one of our highlights.

Greetings from Brazil!

The Rat King is currently not in Germany anymore, but resides at the Goethe Institut in Salvador de Bahia for two months. This was made possible by the Kunststiftung Sachsen-Anhalt! Our trip is an art stipend - they sent us to South America so we can work on a digital diary, which mostly means we will make small games that are inspired by Salvador (and other cities).

In Brazil we will try to get in touch with as many local people and also other artists as possible. And we will do short articles and a podcast on a dedicated blog: O rei dos ratos no Brasil. The content will be in German only though. Schaut vorbei!

Politische Browser-Spiele [GER]

This article is in German, because the following projects were made for German clients and are only available in German language. The second project, WAHLRENNEN, should be playable anyway without big hassle though.

Für Hendrik Lange, Oberbürgermeisterkandidat der LINKEN, SPD und Grüne für die Stadt Halle (ja, da wohnt auch der Rat King) haben wir ein kleines Spiel gemacht, das man als Dating-Simulation bezeichnen könnte. Es gibt kein Spielziel und keinen Highscore, sondern ein Kennenlernen der Positionen und der Person Hendrik Langes.

Wichtig war uns, nicht einfach "Super Mario, aber halt mit Hendrik" zu klonen, sondern etwas wirklich eigenes und auch sinnvolles zu kreieren. Wer sich also ein wenig für lokale Politik interessiert, kann Hendrik Lange auf seiner Website treffen und ein bisschen mit ihm plaudern, ähnlich im Stile eines Visual Novels!

Während Grafik und Programmierung von uns sind, sind die Dialoge natürlich angelehnt an das Wahlprogramm des Kandidaten und wurden geschrieben von Sven Hildebrandt. Dafür wurde übrigens das Tool Twine verwendet, welches eigentlich für die Erstellung von Text-Adventures entwickelt wurde. Unser Spiel importiert eine von Twine erstellte HTML-Datei und verarbeitet die einzelnen Nodes des Dialogs. Somit musste der Autor nicht das Gigabyte-schwere Unity herunterladen und benutzen, und konnte trotzdem sein Geschriebenes selbst jederzeit ausprobieren.

Beinahe zeitgleich zur Entwicklung des "Hendrik-Spiels" arbeiteten wir auch an einem anderen politischen Spiel: WAHLRENNEN will Thüringer dazu auffordern, zur nächsten Landtagswahl am 27. Oktober 2019 zu gehen und sich davon nicht abhalten zu lassen. (Natürlich ist uns die Ironie bewusst, das Thema über ein Computerspiel zu kommunizieren. ;-)

Unser Spiel WAHLRENNEN ist nun Teil von Was willst du eigentlich?, einer Kampagne der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen, und wurde auch von dieser in Auftrag gegeben. Die Vorgabe war lediglich, dass es "Ablenkungen" geben soll (z.B. Smartphones), die potentiell vom Wählen abhalten, und denen man ausweichen können soll. Im Gegensatz zum "Hendrik-Spiel" ist WAHLRENNEN nicht auf eine Person oder Partei gemünzt, und stellt keine politischen Positionen vor, weder dafür noch dagegen.

Das darf es auch gar nicht, denn die Landeszentrale muss neutral bleiben - es geht rein um das Informieren. Dadurch wirkt das Projekt trotz der Vorgabe auch recht unpolitisch.

WAHLRENNEN ist eine Art Endless Runner geworden, bei dem man in jedem Level die Wahlurne erreichen muss, bevor die Zeit abläuft. Verschiedenen Hindernissen wie Baustellenzäunen, Eisverkäufern und Gruppen von tanzenden Menschen muss durch einfaches Springen ausgewichen werden. Stößt man gegen ein Hindernis, verliert man zusätzlich Zeit - läuft sie endgültig ab, ist das Spiel zu ende und man wird in einen lokalen Highscore eingetragen.

Durch die simple Bedienung bot es sich an, WAHLRENNEN auch über mobile Geräte steuerbar zu machen - hierfür werden automatisch Buttons links und rechts eingeblendet. Umgesetzt wurde das ganze Projekt übrigens in der Programmiersprache Haxe zusammen mit dem Framework Heaps - so wie auch schon bei Mondar's Dungeon. Auch die Musik wurde wieder komponiert von Paul Hanisch.

Es wurde sehr darauf geachtet, dass man trotz des Comicstils und der Tiercharaktere erkennt, dass es sich um Thüringen handelt - darum findet man im Hintergrund nicht nur moderne Häuser, sondern auch ab und zu Stadtmauern, jede Menge Fachwerkhäuser und öfter mal Bäume und Büsche.

Direkt spielen kann man WAHLRENNEN auf einer eigenen Unterseite - viel Spaß! (Und wer über Level 9 hinaus kommt, darf dieses Achievement gerne mit uns teilen.)